Springe zum Inhalt

Auf den ersten Blick waren die Ergebnisse der beiden Ulmer Paare Ellen Sieprath/Rosemarie Balkheimer und Thomas Alraun/Dr. Petja Konstantinova nicht berauschend. Mit Platz 19 bzw. 39 hatten wir uns auch etwas mehr erwartet. Während Ellen und Rosemarie nach dem ersten Durchgang mit noch 57,36% noch mit Aussichten auf Platz 9 lagen, durften Petja und ich Lehrgeld zahlen bzw. Erfahrung sammeln. Die starken Gegner (nicht verwunderlich bei einer Regionalentscheidung) bestraften jede Ungenauigkeit und so lagen wir nach dem ersten Durchgang mit 39,94% auf Platz 40. Nach der Mittagspause lief es bei uns mit 49,20% und Durchgangsergebnis Platz 24 etwas besser. Wir waren begeistert von der fantastischen Organisation, der angenehmen und fairen Wettkampfatmosphäre, die souveräne und humorvolle Turnierleitung von Gunthard Tamm, das leckere Essen. Schlicht alles war gut! Deshalb wollen wir uns nächstes Jahr unbedingt wieder qualifizieren. Wer will kann mit Klick auf das Logo nicht nur das Gesamtergebnis sondern auch Boardzettel und Privatscores ansehen.

Challenger Cup Logo

Das Sommerturnier des Bridgeclubs Ulm/Neu-Ulm wird am 25.6 ab 14 Uhr stattfinden. Die Turnierleitung liegt wie immer in den bewährten Händen von Sportwart Lothar Schmidt.  Die Organisation der weiteren Highlights vor und nach dem Spiel (Kaffee, Kuchen und Gedichte) liegt in den bewährten Händen Barbara Forstners. Zahlreiche Gäste aus nah und fern (von Biberach bis Günzburg) lassen sich dieses Highlight im Ulmer Bridgekalender nicht entgehen!

17535010_s
Kuchenauswahl beim Sommerturnier. Die Bäckerinnen und Bäcker werden anwesend sein

Am Sonntag, den 29.6 starten dann Frau Dr. Konstantinova/Herr Alraun und Frau Sieprath/Frau Balkheimer bei der Regionalentscheidung für den Challengercup 2014 in Nürtingen. Wir freuen uns auf den Spaß und werden unser bestes Bridge bieten. (Ischwör bis dohin kann I bis 13 zählen!)

Meine Kochfreundin Annika Weber hatte ihr Erstlingswerk 5 Tage zum kostenlosen Download auf Amazon angeboten. 1883 Kindle-Besitzer haben das Angebot begeistert genutzt! Wenn auch Sie endlich einmal oder wieder gut Essen wollen, dann ist hier die Lösung:

Am letzten Fortbildungsabend (8.5)  behandelte Lothar Schmid das Thema Reizmöglichkeiten mit weniger als 8 FL nach 1 Sans Atout vom Partner. Ein super spannendes, diesmal eher fortgeschrittenes Thema und wie Immer ein unterhaltsamer Abend mit einem überaus kompetenten Referenten. Ich habe meine Zusammenfassung in den Downloadbereich gestellt. Ansonsten gilt: besucht die Fortbildungen am 1.ten Donnerstag im Monat. Es lohnt sich für jeden ernsthaften und auch nicht so ernsten Bridgespieler. Spiellokal: VFL-Gaststätte Ulm (Boefingen) Georg-Elser-Weg 1+2

Mein eBook "Einfach Reizen lernen" erscheint nächste Woche auch als "physikalisches" Buch bei Amazon. Mit Hilfe der sogenannten „Independent Publishing Platform“ CreateSpace war das zwar nicht ganz ohne Aufwand aber nicht wirklich schwer. Eine Hilfe war das eBook von Daniel Morawek "Bücher mit Amazons CreateSpace veröffentlichen. Handbuch, Tipps und Erfahrungen". Jedenfalls freu ich mich über das Erscheinen und empfehle: Kaufen! Kaufen!

bridge3D1bridge23D2

Ach ja, das Cover habe ich günstig über fiverr.com erstellen lassen. Ich wollte was "amerikanisches"

1

Nach unserem Erfolg beim Jubiläumsturnier in Ravensburg, wollten wir nochmal ganz vorne landen. Ziel war das traditionelle 1. Mai Turnier des Bridgeclubs Sigmaringen in Krauchenwies. Zusammen mit Ellen Sieprath, Lothar Schmidt, Marianne Hoffmann und Heidi Küppers konnten wir einen perfekt organisierten Turniertag mit lecker Essen, exzellenten Kuchen und netten Leuten genießen. Schön war auch, dass wir die hochprozentigen Preise raus tragen konnten (Lothar/Ellen "nur" Platz 2, Marianne/Heidi Platz 4, Petja und myself Platz 6 trotz wenig Training).

DSC_0391-2
Gewonnen! Muttertagsgeschenke und Hochprozentiges, weil es auf den Sparkonten nichts mehr zu gewinnen gibt. Prost!
Lothar und Petja
Lothar und Petja

Am 5. April haben Dr. Petja Konstantinova, Marianne Hoffmann, Heidi Wiedemann und ich am Jubiläumsturnier in Ravensburg teilgenommen bzw. die Farben des Bridgeclubs Ulm/Neu-Ulm vertreten. Hat einfach Spaß gemacht, auch wenn in der Organisation noch Steigerung möglich ist. Ach ja. 12.ter Platz mit 57% ist nicht sooo schlecht für unsere Premiere außerhalb Ulms.

Nach meinem Umzug habe ich wieder Zeit mich um diesen Blog zu kümmern. Endlich! Endlich ist auch mein neues Buch "Einfach spielen lernen" bei Amazon erschienen:

Model ist diesmal eine liebe Arbeitskollegin und "Noch-Nicht-Bridgespielerin". (Die Jungs und Mädels aus dem Bridgeclub Ulm/Neu-Ulm zieren sich momentan noch ein bisschen). Inhaltlich geht es diesmal um elementare Spieltechniken wie Spielplan machen inklusive Sofortstiche zählen beim Sans Atout Kontrakt, Verlierer zählen im Farbkontrakt, Verlierer stechen oder abwerfen, Markierung usw. Elementare Dinge eben, die aber genügen, um Mitspielen zu können, Meine Partnerin und ich spielen in der Regel am Dienstagabend mit Bundesliga-, Regionalliga-, Landesligaspielern. Wir beherrschen keine fortgeschrittenen Techniken, versuchen aber Fehler zu vermeiden und landen damit meist um 50% bzw. im ersten drittel. Dafür genügt solide zu reizen, mit erstmal wenigen Konventionen, solide abzuspielen mit den Grundlagentechniken und vor allem, das Abrechnungssystem im Paarturnier zu verstehen. Aktuell nenne ich meine Partnerin "Queen of Opfergebote". Viel Spaß mit "Einfach spielen lernen!"

 

Am 18.2 fand in den Hallen (Spielstätte) des Bridgeclubs Ulm/Neu Ulm die 6.te Ausgabe des sogenannten Challenger Cups statt. Meine Partnerin Frau Dr. Konstantinova und ich haben statt normalen Clubturnier an diesem Cup teilgenommen. (Uns war weder bekannt, was das ist, noch das er an diesem Tag stattfindet) . Jetzt wissen wir es: Der Cup ist sowas wie der DFB Pokal im Fußball. Nicht für Teams, sondern für Paare. Nicht für Profis und Bundesligaspieler, sondern für Amateure,  Und was soll ich sagen, wir haben hervorragend abgeschnitten. Hinter dem Siegerpaar Frau Sieprath - Frau Balkheimer, den Bundesligaspielern Herrn Wiedemann - Dr. Walenta und Frau Schill - Frau Laumeyer sind wir mit über 59% vierte geworden und erstes Ersatzpaar für die Regionalausscheidung am 29.6 vermutlich in Augsburg. Drückt uns die Daumen, das wir spielen!

daumen drücken

So schnell geht's! Am 4. Februar auf Amazon veröffentlicht und jetzt vor den etablierten Granden der Szene, die zugegeben sehr überschaubar ist. Ich freu mich! Neben meinen Werken möchte ich unbedingt auf das Buch von Michael Gromöller Bridge Strategie im Gegenspiel hinweisen. Ein anspruchsvolles Buch von einem echten Könner. Ein paar Tage vorher erschienen und ein echter Tipp.

12-02-2014 17-26-37

 

Juhuu! Endlich ist mein zweites Kindle Buch auf Amazon erhältlich. Hat länger gedauert als erwartet, aber jetzt ist es gut. Thema und Titel "Bridge für Anfänger - Einfach reizen lernen!". Mit dem Buch kann man im Eigenstudium das Bridge spielen, insbesondere das Reizen lernen. Es ist verständlich geschrieben, enthält viele Beispiele und Übungen, Links zu weiteren Ressourcen. Noch mehr Spaß macht es in Zusammenhang mit einem Bridgekurs zum Beispiel in Ihrem örtlichen Bridgeclub, der Volkshochschule oder zum Beispiel bei Herrn Wiedemann:  http://paretobridge.info/page13.html (Auf seiner Webseite etwas nach unten scrollen).

Jetzt aber: Tataaaa. Hier ist es, mein neues Werk:
(Das rote Buch! Das blaue Cover zeigt mein Erstlingswerk. Zum Bestellen auf die Cover klicken!)