Springe zum Inhalt

Ich fühle schon seit längerer Zeit, dass die Mainstreampresse inklusive Fernsehen und Radio mich nicht nur schlecht einseitig informiert, sondern manipuliert und belügt. Im TV bleibt eigentlich nur noch der sonntägliche Tatort. Tageszeitungen und sonstige Presse lese ich noch ab und  zu im Cafe. Aber Nee ! Das stimmt doch so nicht! Rüdiger Dahlke bringt es im folgenden Youtube Beitrag ziemlich auf den Punkt, was mich an "unseren" Medien abschreckt und traurig macht:

Gute Bücher von "Verschwörungstheoretikern":

Oder besser 8 Tipps! 8 Tipps, die Ihr Bridge verbessern werden. Danke an Lothar, der mit seinem unermüdlichen Engagement und seinem Wissen, das er mit uns teilt, dazu beiträgt, dass die Clubmitglieder mit Leichtigkeit und Spaß immer besser und immer zahlreicher werden. Danke an alle anderen Mitglieder. Ihr sorgt dafür, dass ich Spaß habe. Das Coverfoto ist auf unserem traditionellen Bridgewochenende im Herbst in Aalen entstanden. Wir hatten, was wohl? Spaß! Und jetzt kaufen!

Erhältlich als Taschenbuch und für den Kindle

Tatta, tata (Kleiner Abstecher zu youtube). So wird das neue Werk aus meiner Buchschmiede heißen. Es beruht auf den monatlichen Fortbildungen des Bridgeclubs Ulm/Neu-Ulm. Lothar Schmidt hat beim traditionellen Bridge-Wochenende in Aalen "drübergeguckt" und wir haben Kleinigkeiten korrigiert. Jetzt formatieren (macht Rebecca Watts wieder ganz hervorragend) und "nur" noch ein fantastisches Cover erstellen. Ein tolles Weihnachtsgeschenk für alle Bridgefreunde, denn der alte Herr Richthofen und Points Schmoints vom verehrten Herrn Bergen ist schon ein ganz alter Stiefel. Ach ja, erhältlich wird das Werk bei Amazon sein, als Kindle Version und Paperback.

Herbstfoto
Foto stammt aus einem Beitrag von "meinen Mönch" mymonk. Ein Blog, in dem ich immer wieder gerne lese. Im Herbst, wenn es kalt ist, aber auch sonst.

Wer träumt nicht davon Einkommen zu erzielen, ohne dafür hart und viel arbeiten zu müssen? Muss man dafür Künstler, Sportler, reicher Erbe, Unternehmer oder gar Investor sein? Schön wäre es, man wäre. Aber das ist nicht unbedingt notwendig.

Es kommt auf die Ansprüche an und dass man/frau anfängt zu TUN. Ich selbst habe angefangen eBooks über mein Hobby Bridge zu schreiben. Dank Amazon ist es relativ einfach zum Kindle-Buch Autor zu werden. Schön ist es auch, wenn man sich zum Beispiel in Facebook Foren mit anderen Autoren austauschen kann, wie man als Autor oder Hobby-Autor seine Leidenschaft unter die Leute bringt. Aus diesem Umfeld sind ein paar Bücher von mir und Bekannten entstanden, die ich empfehlen kann:

Aus dem Genre der Rezeptbücher:

Ratgeber:

Fang auch einfach an! Du hast sicher ein Hobby oder Gedanken die Du teilen möchtest. Mein Fitnessstudio ist bezahlt und Bridge spiele ich nach jedem Buch besser. Deshalb arbeite ich gerade am nächsten.

Die Beteiligung an den Dienstags- und Mittwochsturnieren des Bridge Clubs Ulm/Neu-Ulm nimmt Sommerhitze und urlaubsbedingt ab. Auch ich ziehe momentan Badehose, Eis und Baggersee den heißen Hallen des Bridgeclubs vor.

Aber immerhin lese ich. Alles mögliche, zum Beispiel auch Why you lose at Bridge von S. J. Simon von 1945! Ein im wahrsten Sinne des Wortes Klassiker. Ein Buch das lehrreich und unterhaltsam ist, und das erlebt man in der deutschsprachigen Bridgeliteratur nicht so häufig. Ach, ich schreib Unfug, Meister Simon und sein Werk ist ja auch nicht deutschsprachig. Aber Meister Simon war ein richtiger Schriftsteller! Geboren in der Mongolei, schrieb er Kriminalromane wie das weltberühmte A Bullet in the Ballet. Wenn er nicht gerade in Oslo weilte, um den Literaturnobelpreis entgegen zu nehmen, arbeitete er an der Entwicklung des Acol Bietsystems.

Na gut, zum Buch; Meister Simon hat vier typische Spielertypen "erfunden" und beschreibt deren Heldentaten am Bridgetisch. Als da sind: TheUnlucky Expert (Ein Pechvogel, der davon ausgeht, dass die Mitspieler wissen, was sie tun), Mrs Guggenheim (Eine schlechte Spielerin, die einfach gerne unter Leuten ist und sich damit abgefunden hat, dass sie gelegentlich angeschrien wird), Mr Smug (ein eingebildeter Kerl mit wenig Spieltechnik, aber mit praktischer  Vernunft) und Futile Willie (voll mit unverdauter Theorie und eine Null in Blattbewertung).

Das Buch besteht aus zwei Teilen. In Teil eins geht es um Spieltechnik in Teil zwei um Psychologie und Einfühlungsvermögen. Das meiste kennt jeder etwas fortgeschrittene Bridgespieler. Er wendet es nur nicht an. Meister Simon weist mit seinen Geschichten humorvoll und in bildhafter Sprache auf diese Punkte hin. Denk am Tisch dran und du gewinnst einfach öfter! Ach ja, das Buch ist fast 1000 Jahre alt. Sowas wie Negativkontras gab es damals noch nicht. Für mich spielt das keine Rolle. Buch ist gut! Basta!

Die Kapitel

    PART ONE: YOUR TECHNICAL GAME

  • 1. The Points You Lose "Ignoring The Odds"
  • 2. The Points You Lose Playing the Dummy
  • 3. The Points You Lose in Defense
  • 4. The Points You Lose "Bidding"
  • 5. The Points You Lose NOT Doubling
    PART TWO: YOUR PSYCHOLOGY

  • 6. Your Battlefield
  • 7. Dont Teach Your Partner
  • 8. Half a Loaf
  • 9. They Cant Fool Me!
  • 10. FixedBy Palookas!
  • 11. The Logic of Luck
  • 12. A Rubber at the Club

Highlights der letzten Woche war für mich das Interview meiner Facebook Freundin Tanja Kohl auf der fantastischen Seite http://www.glueckfinder.com/.

Sonnenblume

Der Betreiber der Seite Andreas Gregori interviewt in regelmäßigen Abständen Menschen, die Ihr Glück gefunden haben. Titel der aktuellen Ausgabe mit Tanja Die innere Freiheit macht glücklich . Absolut Hörenswert! Wenn wir schon bei Webseiten zum Thema Glück und Lebensgestaltung sind, dann empfehle ich auf jeden Fall noch die fresh-academy und Robert Betz.

Das Sommerturnier des Bridgeclubs Ulm/Neu-Ulm hatte mit 26 Paaren eine Rekordbeteiligung und war einfach schön und entspannt. Die Sieger weiß ich gerade nicht, aber ich hole das nach.

Mein eBook Biberach an der Riß bei Wikipedia - Ausgewählte Artikel über die ehemalige Reichstadt wird in der Form von Amazon nicht akzeptiert, Ich finde meine Auswahl der Artikel gelungen und die Darstellung als eBook hat einen Mehrwert, deshalb können Sie das Werk demnächst hier downloaden

Ja sowas. Was war denn so gut? Wundertoll war im Juni bisher:

      • Ein ganzes halbes Jahr .Einfach ein fantastisches Buch, das einen Barbaren, wie mich zu Tränen gerührt hat. Nein, ich stehe nicht auf Schnulzen. Das Buch ist keine und das könnte ich seitenlang begründen.
      • Der Ausflug mit lieben Fotobegeisterten zum internationalen Straßenmusikerfest im blühenden Barock nach Ludwigsburg. Ein paar Bilder gibt's hier:

und hier ein youtube video einer meiner musikalischen Favoriten AARA aus Österreich. Titel: "Der Tod is a Luder" und des ist einfach wahr.

  • Meine  Bekannte Annika hat ein Rezeptbuch veröffentlicht. Dafür darf ich werben, denn ich habe sowohl den technischen Support geleistet als auch Test gegessen und das war gut. Viel Erfolg Annika!

Seit neuestem interessiere ich mich für Fachwerk und lerne Biberach richtig kennen. Mehr dazu demnächst

Mein eBook "Einfach Reizen lernen" erscheint nächste Woche auch als "physikalisches" Buch bei Amazon. Mit Hilfe der sogenannten „Independent Publishing Platform“ CreateSpace war das zwar nicht ganz ohne Aufwand aber nicht wirklich schwer. Eine Hilfe war das eBook von Daniel Morawek "Bücher mit Amazons CreateSpace veröffentlichen. Handbuch, Tipps und Erfahrungen". Jedenfalls freu ich mich über das Erscheinen und empfehle: Kaufen! Kaufen!

bridge3D1bridge23D2

Ach ja, das Cover habe ich günstig über fiverr.com erstellen lassen. Ich wollte was "amerikanisches"

So schnell geht's! Am 4. Februar auf Amazon veröffentlicht und jetzt vor den etablierten Granden der Szene, die zugegeben sehr überschaubar ist. Ich freu mich! Neben meinen Werken möchte ich unbedingt auf das Buch von Michael Gromöller Bridge Strategie im Gegenspiel hinweisen. Ein anspruchsvolles Buch von einem echten Könner. Ein paar Tage vorher erschienen und ein echter Tipp.

12-02-2014 17-26-37

 

Juhuu! Endlich ist mein zweites Kindle Buch auf Amazon erhältlich. Hat länger gedauert als erwartet, aber jetzt ist es gut. Thema und Titel "Bridge für Anfänger - Einfach reizen lernen!". Mit dem Buch kann man im Eigenstudium das Bridge spielen, insbesondere das Reizen lernen. Es ist verständlich geschrieben, enthält viele Beispiele und Übungen, Links zu weiteren Ressourcen. Noch mehr Spaß macht es in Zusammenhang mit einem Bridgekurs zum Beispiel in Ihrem örtlichen Bridgeclub, der Volkshochschule oder zum Beispiel bei Herrn Wiedemann:  http://paretobridge.info/page13.html (Auf seiner Webseite etwas nach unten scrollen).

Jetzt aber: Tataaaa. Hier ist es, mein neues Werk:
(Das rote Buch! Das blaue Cover zeigt mein Erstlingswerk. Zum Bestellen auf die Cover klicken!)